4. INTERNATIONALER THEODOR LESCHETIZKY KLAVIERWETTBEWERB
HAMBURG, 14. - 19. JULI 2019

WETTBEWERB 2019



Kalender

14. Juli 2019 – Eröffungskonzert, Eröffnungszeremonie und Auslosung

15. - 16. Juli 2019 – 1. Runde

17. Juli 2019 – Halbfinale

18. Juli 2019 – Finalrunde

19. Juli 2019 – Preisträgerkonzert





Preise

• 1. Preis 5.000 €

• 2. Preis 3.000 €

• 3. Preis 1.500 €


Sonderpreise


• Chopin-Preis: 1.000 EUR für die beste Interpretation der Musik von Fryderyk Chopin

• Konzertpreis: Rezital in der F. Nowowiejski Philharmonie in Olsztyn

(Polen). Preis des künstlerischen Direktors der F. Nowowiejski Philharmonie

• Konzertpreis: Rezital im Rahmen des Paderewski Festivals in Raleigh, USA

• Konzertpreis: Rezital im Rahmen des Silesian Beethoven Festivals in Głogówek, Polen

• CD Produktion für Naxos mit Klavierwerken von Adolf Gutmann

• Vier Kulturpreise: Kulturreise in Polen. Zielorte: Warschau, Żelazowa Wola (Geburtsort von Chopin), Krakau und Zakopane (Museum von K. Szymanowski)





Programm

1. Runde (20 Min.)

Halbfinale (30 Min.)

Finalrunde (45 Min.)


Die Werke sind für alle Runden frei wählbar, jedoch sollten mindestens 20 Minuten polnische Musik enthalten sein, wie z.B. von den Komponisten Fryderyk Chopin, Karol Szymanowski, Juliusz Zarębski, Grażyna Bacewicz, Witold Lutosławski, Theodor Leschetizky und Ignacy Jan Paderewski.

In der ersten Runde ist es erlaubt, einen Satz aus einer Sonate (oder aus einem Stück, das aus mehreren Sätzen besteht) zu spielen. Es ist möglich die anderen Sätze aus dem gleichem Stück im Halbfinale oder Finale zu spielen. Das Wiederholen des bereits in der ersten Runde gespielten Satzes ist jedoch nicht erlaubt.

Kandidaten für die CD Produktion müssen ein oder mehrere Stücke von Adolf Gutmann zu ihrem Wettbewerbsprogramm beifügen.

Alle Stücke müssen vollständig vorbereitet und auswendig vorgetragen werden.

Programmänderungen nach dem 1. Juni 2019 sind nicht erlaubt.





Wettbewerbskomitee

Prof. Elmar Lampson, Präsident der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg

Piotr Golema, Generalkonsul, Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg

Klaus Heymann, künstlerischer Direktor des Naxos Labels

Dr. Daniela Nerlich, Vicepräsidentin der Chopin Gesellschaft Hamburg und Sachsenwald

Ansgar Wimmer, Vorsitzender der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Hamburg

Gregor Willmes, Projektmanager der Carl Bechstein Stiftung Berlin

Burkhard Muth, Präsident der Deutschen Leschetizky-Gesellschaft Fernwald


KÜNSTLERICHER DIREKTOR

Prof. Hubert Rutkowski, Hochschule für Musik und Theater Hamburg





Teilnahmebedingungen

• Zur Teilnahme berechtigt sind Studierende aller Musikhochschulen, Universitäten und Konservatorien.

• Die Bewerbung erfolgt auf Deutsch oder Englisch.

• Minimum 30 und maxim um 40 Kandidaten werden zum Wettbewerb zugelassen. Jede Bewerberin und jeder Bewerber erhält einen Bescheid bis zum 1. Mai 2019.

• Die Reihenfolge der Auftritte wird ausgelost.

• Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stimmen zu, dass der Wettbewerb von Rundfunk und Fernsehen aufgezeichnet sowie im Internet übertragen werden kann.

• Die Entscheidungen der Jury sind endgültig.





Anmeldung

Folgende Dokumente müssen per E-Mail bis zum 15. April 2019 an info[at]leszetycki.org zugesendet werden:

• Anmeldeformular

• Fotokopie des Personalausweises oder der Reisepasses

• Fotokopie des Studienausweises

• Lebenslauf

• Foto

• zwei Empfehlungsschreiben von Professoren oder herausragenden Musiker persönlichkeiten

• Überweisungsbeleg der Anmeldegebühr

Die Anmeldegebühr in Höhe von 100,- € ist an folgendes Konto zu überweisen:

Th. Leschetizky Musikgesellschaft Warschau
IBAN: PL 92 1140 2017 0000 4812 0134 5511
BIC (SWIFT): BREXPLPWMBK
Verwendungszweck:
Contribution Leschetizky International Piano Competition 2019
NAME

Die Anreise und Übernachtung werden von den Teilnehmern selbständig organisiert und finanziell übernommen.

Wir weitere Fragen erreichen Sie das Organisationsteam unter: info[at]leszetycki.org