4. INTERNATIONALER THEODOR LESCHETIZKY KLAVIERWETTBEWERB
HAMBURG, 14. - 19. JULI 2019

WETTBEWERB 2015



Entstehung und Kontext 2015



Der Wettbewerb findet jedes zweite Jahr statt.

Auf Initiative von Prof. Hubert Rutkowski wurde zwischen dem 2. und 5. Juli 2013 an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg der 1. Deutsche Klavierwettbewerb polnischer Musik durchgeführt. Der Wettbewerb richtete sich an Klavierstudierende der fünf Norddeutschen Musikhochschulen in Hannover, Bremen, Rostock, Lübeck und Hamburg. Als Preis wurde u.A. der Hofmann-Preis vergeben, der eine CD Produktion für Naxos mit Klavierwerken von Józef Hofmann umfasste. Gewinner war Artem Yasynskyy von der Hochschule für Künste in Bremen.

Der Wettbewerb knüpft an die bereits erfolgreich erprobte Zusammenarbeit mit der Hamburger Musikhochschule und mit dem Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg an. Der 2. Deutsche Klavierwettbewerb polnischer Musik findet vom 1. bis 7. Juli 2015 statt und wird auch von der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg ausgerichtet. 2015 findet der Wettbewerb also nicht nur für Studenten sondern auch für Schüler der 114 staatlichen norddeutschen Musikschulen aus dem Verband deutscher Musikschulen „VdM“ (Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg- Vorpommern und Bremen) statt.



Wettbewerbskuratorium 2015

Schirmherr des Wettbewerbes - Prof. Elmar Lampson, Präsident der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg

Schirmherr des Wettbewerbes - Prof. Guido Müller, Direktor der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg

Ehrenvorsitzender der Jury - Dr. Marian Cichosz, Generalkonsul, Generalkonsulat der Republik Polen in Hamburg

Künstlerischer Direktor - Prof. Hubert Rutkowski, Hochschule für Musik und Theater Hamburg

Programmdirektor - Prof. Adam Wibrowski, Conservatoire de Paris, Leiter des Europäischen Programmes "Klavier als Spiegel der Europäischen Kultur"

Organisationsdirektorin - Mariola Rutschka, Staatliche Jugendmusikschule Hamburg


Kooperationspartner

Klaus Heymann, künstlerischer Direktor und Leiter des NAXOS Labels

Elizabeth Ruge, Präsidentin der Chopin Gesellschaft Hamburg-Sachsenwald

Ansgar Wimmer, Direktor der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. Hamburg

Burkhard Muth, Präsident der Deutschen Leschetizky-Gesellschaft Fernwald

Wiesław Milkiewicz, Direktor der ORLEN Deutschland GmbH

Dr. Daniel Cichy, Chefredakteur des Polnischen Nationalen Musikverlages „Polskie Wydawnictwo Muzyczne“

Jacek Rogala, Direktor der O. Kolberg Philharmonie Kielce (Polen)

Robert Wasilewski, Direktor der St. Moniuszko Philharmonie Koszalin (Polen)

Bohdan Jarmołowicz, Direktor der Sinfonia Baltica Philharmonie Słupsk (Polen)

Monika Wolińska, Direktor der Philharmonie Gorzów Wielkopolski (Polen)

Ewa Strusińska, Direktor der M. Karłowicz Philharmonie Szczecin (Polen)



Jury 2015 - DKPM für Studenten

Vorsitzender - Prof. Adam Wibrowski, Paris

Ehrenvorsitzender - Dr. Marian Cichosz, Hamburg

Sekretär - Marek Sorgowicki, Hamburg

Prof. Patrick O'Byrne, Bremen

Prof. Konrad Elser, Lübeck

Prof. Stepan Simonian, Hamburg

Prof. Bernd Goetzke, Hannover

Prof. Gerlinde Otto, Weimar

Łukasz Borowicz, Warschau

Magdalena Erdman, Berlin



Jury 2015 - DKPM für Schüler

Vorsitzenderin - Elke Gravert, Hamburg

Ehrenvorsitzender - Dr. Marian Cichosz, Hamburg

Peter Froundjian, Berlin

Prof. Piotr Oczkowski, Detmold

Mariola Rutschka, Hamburg

Marija Vukovic, Hamburg



Preise 2015 - DKPM für Studenten

Leschetizky - Preis: 2.000 EUR, Noten von Leschetizky und Klavierabend im Rahmen des Paderewski Festivals Raleigh, USA (http://paderewski-festival.org/) - für die beste Interpretation der Musik von Theodor Leschetizky und Ignacy Jan Paderewski

Chopin - Preis Oliver Ruge: 1.000 EUR für die beste Interpretation der Musik von F. Chopin

Clara Haskil – Publikumspreis: Klavierabend im Rahmen des Internationalen Clara Haskil Festivals in Sibiu (Hermannstadt), Rumänien (http://www.clarahaskil.ro)

Kulturpreis, Kulturreise in Polen, Oktober 2015

Warschau, Teilnahme an den Wertungsrunden von 17. Internationalen Chopin Klavierwettbewerb, Chopin Museum, Łazienki Park, Alte Stadt; Żelazowa Wola, Geburtsort von Chopin; Krakau, Wawel-Anhöhe und Königsschloss, Marienkirche, Collegium Maius, Pleyel-Flügel von Chopin im Museum der Jagiellonen-Universität; Zakopane, Villa Atma, Haus und Museum von K. Szymanowski Konzertpreis, Konzerte in Polen

Die Jury wählt 2 bis 4 Preisträger, die Konzerte in Polen spielen werden.

Koszalin, Stanislaw Moniuszko Philharmonie (Konzert mit Orchester) Słupsk, Sinfonia Baltica Philharmonie (Konzert mit Orchester) Kielce, Oskar Kolberg Philharmonie (Klavierabend) Szczecin, Mieczyslaw Karłowicz Philharmonie (Klavierabend) Gorzów Wielkopolski, Philharmonie (Klavierabend) Głogówek, 23. Silesian Beethoven Festival



Preise 2015 - DKPM für Schüler

Pro Altersgruppe wird in der Regel je ein 1., 2. und 3. Preis vergeben. Darüber hinaus können auch Sonderpreise vergeben werden.

Alle Preise beinhalten eine Unterrichtseinheit bei einem der Hochschulpreisträger des 2. Deutschen Klavierwettbewerbes Polnischer Musik, die im Rahmen eines Workshops für die Preisträger verbindlich ist. Dieser gemeinsame Workshop findet statt am:

Montag, dem 6. Juli 2015 von 16:00 – 19:00 Uhr in der Residenz des Polnischen Generalkonsuls, Maria-Luisenstraße 137, 20148 Hamburg

Zusätzlich können die Preise mit finanzieller Förderung und polnischen Notengeschenken verbunden sein.



Wettbewerbskalender 2015

2. Deutscher Klavierwettbewerb Polnischer Musik

1.-7. Juli 2015 Miralles Saal, Mittelweg 42, 20148 Hamburg

1. Juli 2015, 19.30 Uhr

Eröffungskonzert im Miralles Saal. Eintritt frei.

Artem Yasynskyy, Klavier (HfK Bremen)

Preisträger des "Hofmann Preises" beim 1. Deutschen Klavierwettbewerb Polnischer Musik 2013.

Premiere der CD mit Klavierwerken von Józef Hofmann (Naxos Grand Piano). Programm: J. Hofmann, F. Chopin

2.-3. Juli 2015, ab 10.00 Uhr

Deutscher Klavierwettbewerb Polnischer Musik für Studenten der Norddeutschen Musikhochschulen (öffentlich). Wertungsspiele: Halbfinale und Finale. Miralles Saal, Mittelweg 42, 20148 Hamburg. Eintritt frei.

4. Juli 2015, ab 14.00 Uhr

Deutscher Klavierwettbewerb Polnischer Musik für Schüler der VdM Norddeutschen Musikschulen (öffentlich). Miralles Saal, Mittelweg 42, 20148 Hamburg. Eintritt frei.

5. Juli 2015, 19.30 Uhr

1. Preisträgerkonzert im Miralles Saal. Preisverleihungen. Eintritt frei.

6. Juli 2015, 16.00-19.00 Uhr

Workshop für Gewinner der DKPM für Schüler der VdM Musikschulen Residenz des Polnischen Generalkonsuls, Maria-Luisenstraße 137, 20148 Hamburg. Eintritt frei.

7. Juli 2015, 19.30 Uhr

Laeiszhalle Hamburg, Großer Saal, Johannes-Brahms-Platz, 20355 Hamburg. Hamburger Symphoniker; Hubert Rutkowski, Klavier; Urlich Windfuhr, Dirigent Eintritt: 10 €, Schüler und Studierende 5 €, Studierende der Musikhochschule 3 €.

11. November 2015

2. Preisträgerkonzert in der Laeiszhalle-Musikhalle (kleiner Saal) in Hamburg. Eintritt frei.

Programm und Repertoire für Studenten 2015

HALBFINALE

Die Halbfinalisten (für den Wettbewerb in Hamburg) sollen ein Programm von insgesamt ca. 50 bis 60 Minuten vorbereiten. Das Programm muss Werke verschiedener Epochen enthalten, darunter mindestens 20 Minuten Polnischer Musik. Gewünscht wird Musik von folgenden Komponisten: Fryderyk Chopin, Karol Szymanowski, Maria Szymanowska, Juliusz Zarębski, Grażyna Bacewicz, Witold Lutosławski.

Die Musik von Theodor Leschetizky und Ignacy Jan Paderewski ist im Halbfinale ausgeschlossen.

Für das Halbfinale in Hamburg erwartet die Jury ein Vorspiel von 20 Min. Aus dem vorbereiteten Gesamtprogramm wird Vorsitzender der Jury diese 20 Minuten auswählen und die Kandidaten am 1. Juli 2015 über die Auswahl telefonisch und per E-Mail informieren.

FINALE

Die Jury wählt 10-12 Pianisten für das Finale. Die Finalisten wählen 30 Minuten Musik aus dem Wettbewerbsprogramm frei aus.

Die Finalisten für den Leschetizky-Preis sollen zusätzlich mindestens insgesamt 15 Minuten bis max. 20 Minuten mit der Musik von Theodor Leschetizky und Ignacy Jan Paderewski aus den folgenden Werken vorbereiten:

Theodor Leschetizky:

Andante finale für die linke Hand Op. 13 Venedig Ballade Op. 39 Nr. 1 Hommage à Chopin Op. 46 Nr. 9 Hommage à Czerny, Toccata Op. 46 Nr. 5 Ignacy Jan Paderewski:

Polonaise H-Dur Op. 9 Nr. 6 Krakowiak Op. 9 Nr. 1 Cracovienne Fantastique Op. 14 Nr. 6 Intermezzo polacco, Op. 14 Nr. 5

KLAVIERWORKSHOP MIT POLNISCHER MUSIK

Die Hochschulpreisträger werden verpflichtet einen Klavierworkshop mit den Schulpreisträgern am 6. Juli 2015 zu leiten.



Programm für Schüler 2015

Das Programm muss ausschließlich Originalwerke enthalten.

Es sollen mindestens zwei vollständige Sätze aus Werken oder vollständige Werke vorgetragen werden.

Der Schwerpunkt liegt auf Werken von polnischen Komponisten (mind. 50% des Programms).

Außerdem muss ein polyphones Werk von einem der folgenden Barockkomponisten vorgetragen werden: J. S. Bach, G. F. Telemann, G. F. Händel, D. Scarlatti, J. K. F. Fischer, B. Galuppi, Bachsöhne oder von einem anderen polyphonen Komponisten des 18. Jahrhunderts.

Eine Liste (DOWNLOAD) mit pädagogisch geeigneter polnischer Literatur für Kinder und Jugendliche ist angehängt. Diese Liste beinhaltet nur Beispiele und ist nicht als verpflichtende Literatur zu verstehen.

Alle Werke zusammen dürfen die maximale Vortragsdauer der jeweiligen Altersgruppe nicht überschreiten, sowie die minimale nicht unterschreiten.



Teilnehmer 2015 - DKPM für Studenten

1. Ahn, Mihyun HfMTuM Hannover
2. Bonev, Stefan HfMT Hamburg
3. Davletova, Kamila HfMT Hamburg
4. Hyelee, Chang Mh Lübeck
5. Jiang, Yi Lin HfMTuM Hannover
6. Khomichko, Anna HfM Weimar
7. Kim, Eun-A HfMT Hamburg
8. Kim, Jung Eun Séverine HfMTuM Hannover
9. Kleisen, Noa Leigh HfMT Hamburg
10. Kuwahara, Yoko Mh Lübeck
11. Lavrynenko, Volodymyr HfMT Hamburg
12. Muidinov, Muzaffar HfMT Hamburg
13. Nagy, Polina HfK Bremen
14. Penkova, Ralitsa HfK Bremen
15. Reinert, Emil HfMT Hamburg
16. von Franqué, Adriana HfMT Hamburg
17. Zheng, Boya HfM Weimar



Preisträger - DKPM für Studenten 2015

in der Reihenfolge des Vorspiels:

Hyelee, Chang - MH Lübeck
Reinert, Emil - HfMT Hamburg
Kim, Séverine Jung Eun - HfMTuM Hannover
Jiang, Yi Lin - HfMTuM Hannover
Ahn, Mihyun - HfMTuM Hannover
Lavrynenko, Volodymyr - HfMT Hamburg

Alle Preisträger erhalten den Konzertpreis und den Kulturpreis. (Konzertpreis: Konzerte in Polen. Kulturpreis: Kulturreise in Polen, Oktober 2015.)

SONDERPREISE

Chopin – Preis Oliver Ruge

Kim, Séverine Jung Eun - HfMTuM Hannover

Leschetitzky – Preis

Reinert, Emil - HfMT Hamburg

Clara Haskil – Publikumspreis

Lavrynenko, Volodymyr - HfMT Hamburg



Preisträger - DKPM für Schüler 2015

Altersgruppe II

1. Preis - Jolina Deter Dithmarscher Musikschule Heide
3. Preis - Yunus Toklu Staatliche Jugendmusikschule Hamburg

Altersgruppe IV

1. Preis - Tunahan Toklu Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
2. Preis - Emilia Lukasiewicz Staatliche Jugendmusikschule Hamburg
2. Preis - Malte Henrik Gohr Staatliche Jugendmusikschule Hamburg

SONDERPREISE

Klavierworkshop mit Polnischer Musik

Alle Teilnehmer nehmen an einem Workshop teil. Die Hochschulpreisträger werden mit den Teilnehmern das Wettbewerbsprogramm zusammen erarbeiten.

Termin:
Montag, 6.07.2015, 16.00-19.00 Uhr
Ort:
Residenz des Polnischen Generalkonsuls
Maria-Louisen-Str. 137, 20148 Hamburg